-->

Malerei ab 2000

Eine sehr lange Lücke klaffte zwischen meinen letzten gegenständlichen Bildern und den ersten abstrakten Versuchen. Zwischendurch standen Layout und Computergrafik im Vordergrund.

Ich entwickelte eine Aquarelltechnik weiter, die man pointilistisch nennen könnte, es sind viele kleine Farbstriche oder Tupfen, die ich in mehreren Lagen auftrage.
Hier sind die Flecken wie Kopfsteinpflaster strukturiert, rechts oben gut sichtbar, weil unfertig. Eine Linie in Kontrastfarbe versinnbildlicht einen Lichtstrahl, der durch das Gestein dringt, als sei es kristallin.
Detail der Aquarelltechnik
mit einem großen chinesischen
Ziegenhaarpinsel



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen